Das Jugendamt Leibnitz (Steiermark) übergab Walfried als Säugling an eine nachweislich verurteilte Kindesmörderin.
Nachdem Walfried bei der Mörderin gefoltert, gequält und missbraucht wird, wird er auf eine kinderpsychiatrische Abteilung eines Landeskrankenhaus gebracht. Auch dort gehen die Qualen bis zu seinem 16. Lebensjahr weiter. Er besuchte keine normale Schule und hatte keine Chance auf eine Berufsausbildung.

Die verurteilte Kindermörderin und Pflegemutter

Als junger Erwachsener wurde er zum Täter.
Noch immer traumatisiert fängt Walfried nach seiner Entlassung aus der Strafhaft im Jahr 2000 ein neues Leben an. Er lebt jetzt mit seiner Familie in Niederösterreich.

Eine wahre Geschichte aus den finsteren 60er, 70er und 80er Jahren Österreichs, die kaum zu glauben ist.

Walfried Janka, Portrait, Wien (C) Gianmaria Gava